Badminton Basketball Fußball Handball Förderverein Special Olympics Paderborn Karneval Leichtathletik Radsport Schach Schwimmen Tanzen Tennis Tischtennis Turnen Volleyball

16 geistig behinderte Athleten der TuRa Elsen starten vom 10. bis 12. Juli bei den 2. Special-Olympics-Landesspielen

Paderborn-Elsen (AK). Mit großer Vorfreude blicken 16 geistig behinderte Athleten der TuRa Elsen auf die 2. Special-Olympics-NRW-Landesspiele 2017. In dieser Woche nahm sich Paderborns stellvertretender Bürgermeister Dietrich Honervogt die Zeit, den TuRanern viele gute Wünsche mit auf den Weg nach Neuss zu geben, wo die Spiele vom 10. bis zum 12. Juli stattfinden.

"Ich freue mich, sie symbolisch auf die Reise zu schicken", sagte Honervogt der mit Betreuern und Trainern 21-köpfigen TuRa-Delegation, "die Stadt Paderborn drückt ihnen die Daumen und wünscht ihnen in Neuss alles Gute". Honervogt erinnerte zudem an die 1. Special-Olympics-NRW-Landesspiele, die 2015 in Paderborn stattfanden. "Es ist eine tolle Sache, dass der integrative Sport in unserer Stadt einen hohen Stellenwert hat und aktiv gelebt wird", so Honervogt weiter.

In Neuss starten die TuRa-Athleten in den Sportarten Schwimmen (Strecken über 50 Meter und 100 Meter, Staffeln) und Leichtathletik (Läufe über 100 Meter und 800 Meter, Weitsprung, Staffelläufe, Kugelstoßen). Erklärtes Ziel ist es, die bereits guten Leistungen bei den ersten NRW-Landesspielen zu übertreffen. Schwimmer Daniel Lobbenmeier, der auf den Strecken 50 Meter und 100 Meter sowie in der Staffel ins Wasser geht, sagt: „Vor zwei Jahren habe ich in der Staffel Gold geholt, das will ich dieses Mal mehr Medaillen gewinnen.“ Nicht nur für Lobbenmeier wird neben den sportlichen Wettbewerben mit insgesamt mehr als 1000 Teilnehmern in 12 Sportarten (plus 6 Unified-Wettberwerbe, in denen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport treiben) speziell die Eröffnungsfeier in der Neusser Eissporthalle mit dem Entzünden der Olympischen Flamme, Hissen der Special-Olympics-Fahne, Sprechen des Special-Olympics-Eides (Ich will gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, so will ich mutig mein Bestes geben) und dem Spielen der Nationalhymne ein besonderer Höhepunkt sein.

"Das gesamte Team des integrativen Sportvereins TuRa Elsen fiebert dem sportlichen Großereignis entgegen", erklärte TuRa-Übungsleiter Matthias Brumby, "wir haben uns das vergangene Jahr intensiv auf die Spiele vorbereitet und werden die Stadt Paderborn in Neuss bestens vertreten". Auch der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Mathias Hornberger und die Vorsitzende des Fördervereins Special-Olympics-Paderborn Eva Kremliczek wünschten den TuRanern in Neuss viel Spaß und Erfolg. "Unsere Leute sind gut trainiert und gehen hochmotiviert an den Start“, sagte Kremliczek. Sie bedankte sich ausdrücklich beim stellvertretenden Bürgermeister für den „Stolz der Stadt Paderborn auf unsere Sportler".

Verabschiedung der Athleten der TuRa Elsen zu den 2. Special-Olympics-NRW-Landesspielen

Verabschiedung der Athleten der TuRa Elsen zu den 2. Special-Olympics-NRW-Landesspielen mit (hinten von links) Peter Heggen, Paul Bolinger, Daniel Lobbenmeier, Robert Schulte, Emanuel Altmix, Anja Hils, Steffen Rammert, Artur Buch, Carsten Beilfuß, Trainerin Maike Beilfuß, Trainerin Maren Schwede, Justus Roggel, Michael Jähnert, Trainer Sören Beilfuß, stellvertretender Bürgermeister Dietrich Honervogt, Mathias Hornberger (Stadtsportverband), Trainer Matthias Brumby sowie (vorne von links) Trainer Michael Tack,  Eva Kremliczek (Förderverein Special-Olympics-Paderborn), Steffi Kremliczek, Natascha Boldt, Johanna Sturm (FSJlerin beim Stadtsportverband), Jacqueline Erensoy und Katja Kubitzkii.

   
© TuRa Elsen 1894/1911 e. V.